Bezirksversammlung Hamburg-Mitte

Drucksache - 21-4719.1  

 
 
Betreff: Ersatzmaßnahme Brückensperrung
Status:öffentlichDrucksache-Art:Mitteilung öffentlich
  Bezüglich:
21-4719
Federführend:Fachamt Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Wilhelmsburg / Veddel
15.01.2019 
Sitzung des Regionalausschusses Wilhelmsburg / Veddel zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

 

Die Fußgängerbrücke an der Brackstraße zum igs-Park erfreut sich großer Beliebtheit und wird von vielen Bürgern genutzt. Sie ist die einzige Brücke aus dem Siedlungsgebiet in den westlich der Reichsstraße gelegenen Teil des Parks und der dort ansässigen Kleingärten.

 

Nun muss die Brücke wegen der Fehlplanungen der DEGES umgelastet werden. Dadurch wird es nach Aussage der DEGES zu einer Sperrung im kommenden Jahr für mindestens neun Monate, voraussichtlich zwischen Februar und Oktober, kommen.

 

Die Sperrung bedeutet für viele Bürger eine erhebliche Einschränkung an Lebensqualität. Gerade ältere Menschen und Menschen mit Behinderung sind auf den kurzen Weg über die Brücke angewiesen. Die vielen Kleingärtner aus dem Kirchdorfer Bereich werden ihre Parzellen westlich der Reichsstraße nicht mehr ohne große Umwege erreichen können.

 

Ersatzlösungen sind durchaus üblich wie zum Beispiel bei der Brückensanierung Hannoversche Str. in Harburg oder bei der Veddelkanal-Brücke.

 

 

In Folge des Treffens am 18. Dezember 2018 zwischen der DEGES und einigen Mitgliedern des Regionalausschusses teilt die DEGES mit:

 

Ab Montag, 28. Januar 2019, muss diese Fuß- und Radwegbrücke für mehrere Wochen gesperrt werden. Grund sind notwendige Arbeiten an der Brücke im Zuge der Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße.

Eine der zwei Stützen dieser 1979 errichteten Stahlbrücke liegt derzeit auf dem künftigen Überholstreifen der neuen Wilhelmsburger Reichsstraße und muss so verschoben werden, dass sie sich auf dem künftigen Mittelstreifen befindet. Zudem muss auch der Brückenüberbau verstärkt werden, und es ist ein Austausch der Brückenlager erforderlich. Einige Arbeiten können nur ausgeführt werden, während die Fernverkehrsgleise der Bahn gesperrt sind. Mit den vorgesehenen Arbeiten wird die Brücke nicht nur für die neue Reichsstraße angepasst, sondern auch für die Zukunft fitgemacht.

Die Arbeiten werden in mehreren Abschnitten ausgeführt. In der ersten Phase von Ende Januar bis Ende März sind Stahlbau- und Schweißarbeiten zur Verstärkung auf einer Brückenhälfte erforderlich. Im April wird während einer Woche die Stütze versetzt. Im Juni werden Verstärkungsarbeiten im Gleisbereich durchgeführt. Zwischen den einzelnen Bauphasen ist die Brücke eingeschränkt nutzbar. Die Alternativroute von der Brackstraße in den Inselpark und zurück führt während der Dauer der Arbeiten über die Neuenfelder Straße. Die Arbeiten sollen Ende August/Anfang September abgeschlossen sein.

Die genaue Dauer der Sperrungen und Einschränkungen wird rechtzeitig an dieser Stelle veröffentlicht. Wir bitten um Verständnis.

 


Petitum/Beschluss:

Der Ausschuss wird um Kenntnisnahme gebeten.