Bezirksversammlung Hamburg-Mitte

Drucksache - 21-4240  

 
 
Betreff: Ökologische Aufwertung des Lohmühlenparks (Antrag der GRÜNE-Fraktion)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Fachamt Interner Service   
Beratungsfolge:
Cityausschuss
22.05.2018 
Sitzung des Cityausschusses ungeändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

 

Die auch für St. Georg zuständige NABU Stadtteilgruppe Hamburg Stadtmitte möchte den Abschnitt des Lohmühlenparks zwischen Steindamm und Beim Strohhause/Berliner Tor ökologisch aufwerten, da er bisher keinen geeigneten Lebensraum für heimische Tierarten bietet. Für eine ökologische Aufwertung fehlen beispielsweise Hecken, Sträucher und Wildblumenflächen.

Im Rahmen einer Pflanzaktion möchte die NABU-Stadtteilgruppe diesen Abschnitt mit einheimischen Sträuchern wie Schlehe, Hundsrose, Sanddorn und Hasel bepflanzen.

Es werden keine finanziellen bezirklichen Mittel benötigt, da die Pflanzen vom NABU bereitgestellt werden. Die Bepflanzung soll zudem so erfolgen, dass auch im Anschluss keine bezirklichen Mittel, z.B. für Pflege, beansprucht werden sollen.

 

Da Sicherheitsbedenken bestehen, wenn der Lohmühlenpark durch hohe Sträucher an einigen Stellen nicht einsehbar wäre, könnte die Pflanzung möglicherweise auch an einem anderen geeigneten Ort durchgeführt werden.

Damit eine alternative Fläche zum Lohmühlenpark auch aus Sicht des NABU für diese Aktion geeignet ist, sollte die Auswahl dieser Fläche gemeinsam mit dem NABU erfolgen bzw. ggf. auch mit anderen Verbänden/Interessensgruppen abgestimmt werden.

 


Petitum/Beschluss:

 

Der CityAusschuss möge beschließen:

 

Die Verwaltung wird aufgefordert,

  • geeignete Flächen für eine ökologische Aufwertung im Lohmühlenpark, in St. Georg oder in unmittelbarer Nähe vorzuschlagen.
  • diese Flächen mit der NABU Stadtteilgruppe, und bei Bedarf auch mit anderen Verbänden/Interessensgruppen, abzustimmen.
  • die ausgewählten Flächen und Bepflanzungskonzepte sollen in der September-Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Umwelt berichtet werden.