Bezirksversammlung Hamburg-Mitte

Drucksache - 21-4235  

 
 
Betreff: IBA 2013 - und nun? (III) - Georgswerder, der vergessene Stadtteil? (Antrag der CDU-Fraktion)
Status:öffentlichDrucksache-Art:Antrag öffentlich
Federführend:Fachamt Interner Service   
Beratungsfolge:
Regionalausschuss Wilhelmsburg / Veddel
15.05.2018 
Sitzung des Regionalausschusses Wilhelmsburg / Veddel überwiesen   
Stadtentwicklungsausschuss Süd-West
20.06.2018 
Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses Süd-West      

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

Sachverhalt:

 

Der Regionalausschuss Wilhelmsburg/Veddel hat in seiner Sitzung am 15.05.2018 den beigefügten Antrag der CDU-Fraktion mehrheitlich – gegen die Stimmen der CDU-Fraktion sowie der Fraktion DIE LINKE- zur weiteren Befassung und Beschlussfassung an den Stadtentwicklungsausschuss Süd-West abgegeben.

 

Im Zuge der Internationalen Bauausstellung (IBA) wurde im Jahr 2012 eine Stadtteilwerkstatt durchgeführt. In Zusammenarbeit des Bezirks, der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, der IBA Hamburg GmbH und engagierten Bürgern entstand dabei das "Zukunftsbild Georgswerder 2025".

Mittlerweile ist die IBA Hamburg GmbH als Folgegesellschaft für die beiden Gebiete "Kirchenwiese" und "Fiskalische Straße" verantwortlich. Hierzu gehört auch die Entwicklung eines Quartiersplatzes als neues Quartierszentrum. Bisher scheint es, dass die mit den Entscheidungen zur IBA eingeleiteten guten Wege seit einigen Jahren zum Stillstand gekommen sind und der Stadtteil wieder vergessen wird.

Neben den großen Maßnahmen der Bebauungspläne leidet Georgswerder aber auch wieder verstärkt unter den alltäglichen Problemen, die insbesondere bei einem vergessenen Stadtteil auftauchen. So erscheinen immer mehr Häuser heruntergekommen zu sein, in den Höfen und auf öffentlichen Flächen stapelt sich der Müll. Vermieter weigern sich, nach Aussage der Bürger, die Häuser zu renovieren und für ordnungsgemäße Zustände zu sorgen. Auch eine funktionierende Infrastruktur muss geschaffen werden. Die Bewohner von Georgswerder haben z.B. keinen Ort, an dem sie sich treffen können. Die letzte Apotheke schloss vor sechs Jahren. Der Edeka räumte seine Regale im Dezember 2016.  Freizeitmöglichkeiten für Kinder oder Jugendliche sind so gut wie nicht vorhanden.

 


Petitum/Beschluss:

Der Regionalausschuss Wilhelmsburg / Veddel möge beschließen:

 

Der Vorsitzende der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte wird gebeten,

 

         einen Vertreter der IBA Hamburg GmbH in die nächste Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses „Süd-West“ einzuladen, der über den aktuellen Planungsstand der Projekte in Georgswerder berichtet.

         im nächsten Regionalausschuss Wilhelmsburg/Veddel durch einen geeigneten Referenten berichten zu lassen, wie der Bezirk mit der zunehmenden Verwahrlosung des Stadtteils umgehen wird und welche Konzepte der Bezirk zur Revitalisierung Georgswerders hat.