Bezirksversammlung Hamburg-Mitte

Auszug - Barrierefreier Ausbau von U-Bahn Haltestellen im Bezirk Hamburg-Mitte  

 
 
Sitzung des Cityausschusses
TOP: Ö 3
Gremium: Cityausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 23.10.2018 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 21:00 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal der Bezirksversammlung
Ort: Caffamacherreihe 1-3, 20355 Hamburg
 
Beschluss


Die Vertreter der Hamburger Hochbahn stellen sich dem Ausschuss vor und referieren anschließend auf Grundlage der als nichtöffentliche Anlage beigefügten Präsentation zum Thema.

 

Der Ausschuss begrüßt die geplanten Maßnahmen.

 

Es folgen Redebeiträge von Herrn Wiencke, Herrn Korndörfer, Herrn Dr. Osterburg, Herrn Aust, Frau Zickendraht und Herrn Hoitz.

 

Herr Dr. Osterburg wünsche sich vermehrte Hinweise in und an den Aufzügen, für welchen Personenkreis diese hauptsächlich angedacht seien sowie eine rechtzeitige Einbindung der von den Baumaßnahmen betroffenen Anlieger. Zudem weist er auf die Notwendigkeit einer Umgestaltung des direkten Umfeldes am geplanten Aufzug Steinstraße hin.

 

Herr Aust hält einen weiteren Aufzug an der dem Deichtorplatz zugewandten Seite der Station Meßberg für geboten.

 

Fragen verschiedener Ausschussmitglieder werden wie folgt beantwortet:

- Die Aufzüge am Rathausmarkt und in der Mönckebergstraße werden Hydraulikaufzüge sein. Die jetzige endgültige Version werde dadurch nochmals deutlich niedriger als die bei einer vorherigen Testkörperpräsentation gezeigte Höhe.

- Die wesentlichen Baumaßnahmen sollen bis 2021 abgeschlossen sein. Nach jetziger Planung werde die Mönckebergstraße während der Zeit der Baumaßnahmen als Einbahnstraße von Richtung Hauptbahnhof zum Rathaus eingerichtet. Der gegenläufige Busverkehr werde über die Steinstraße geführt.

- Die Aufzugsverfügbarkeit bei der Hamburger Hochbahn liege bei 97 %. Es bestehen Wartungsverträge, die eine kurzfristige Abhilfe bei Störungen vorschreiben.

- Da die S-Bahn ebenfalls einen barrierefreien Ausbau ihres Bereichs plane, wird die Haltestelle Jungfernstieg nach Abschluss der S-Bahn- und der Hochbahnbauarbeiten vollständig barrierefrei zu erreichen sein.

- Im Rahmen der Bauarbeiten werde es eine mehrwöchige Sperrung der betroffenen Stationen der Linie U1 geben, die vermutlich um den Zeitraum der Frühjahrsferien im Jahr 2020 erfolgen werde. Ab Herbst 2020 werden die beiden Stationen der Linie U3 für einen längeren Zeitraum gesperrt. Die genauen Zeitfenster stehen noch nicht fest.

- Eine Bahnsteigverlängerung sei an keiner der Stationen vorgesehen.

 

Der Ausschuss bedankt sich und nimmt Kenntnis.